Mitglieder

Die Mitgliederstruktur von Oikocredit ist vielfältig. Zu den rund 600 Direktmitgliedern gehören Kirchen und kirchliche Organisationen, Partnerorganisationen sowie Förderkreise, über die sich vor allem Privatpersonen an Oikocredit beteiligen.

Einmal jährlich treffen sich die Direktmitglieder auf der Generalversammlung. Dort werden die Grundlagen der Geschäftspolitik beschlossen und der internationale Vorstand wird gewählt. Dabei hat jedes Mitglied, unabhängig von der Investitionssumme, eine Stimme. Das ist genossenschaftliches Prinzip.

Förderkreise

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der weltweit 29 Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise wiederum sind Genossenschaftsmitglieder bei Oikocredit und vertreten dort die Interessen ihrer Mitglieder. Die Förderkreise selbst sind eigenständige Vereine und bringen etwa 80 Prozent des Anteilskapitals von Oikocredit auf.

Kirchen

Oikocredit wurde 1975 als alternative Anlagemöglichkeit für Kirchen gegründet. Mit den Jahren haben sich immer mehr Kirchen verschiedenster Konfessionen für Oikocredit als Instrument für ethische Geldanlagen entschieden. So können sie ihr Kapital entwicklungsfördernd einsetzen.

Partnerorganisationen

Genossenschaften, Unternehmen und Organisationen, die von Oikocredit Darlehen erhalten haben, können selbst Direktmitglieder werden. Mit ihrer praktischen Erfahrung leisten diese Partner einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung der Geschäftspolitik. Und sie sorgen dafür, dass die Arbeit von Oikocredit immer nahe an ihrem Ziel bleibt: soziale und wirtschaftliche Entwicklung in benachteiligten Regionen zu fördern.

Jedes Mitglied hat eine Stimme

Investitionskräftige Direktmitglieder (etwa aus Europa) können jene Mitglieder mit kleineren Anlagen (etwa aus Afrika) nicht einfach überstimmen. Als Genossenschaft bezieht Oikocredit in allen strategischen Fragen des Auftrags und der Arbeit die Mitglieder aktiv mit ein.