Mikrofinanzierung

In vielen Ländern dieser Welt fehlen grundlegende Strukturen im Finanzwesen. Kredite, die den Start in eine wirtschaftliche Unabhängigkeit ermöglichen würden, bleiben armen Menschen verwehrt. Nur wer materielle Sicherheiten vorweisen kann, hat die Chance auf ein kleines Darlehen.

Das Mikrokreditsystem durchbricht diese Barrieren.

Denn oft würde der Kauf einer Kuh oder einer Nähmaschine reichen, um der Armut zu entkommen. Milch kann zu Joghurt verarbeitet und verkauft werden. Die Nähmaschine verhilft zum Aufbau einer eigenen Schneiderei. Meist fehlt dafür aber das notwendige Startkapital.

Oikocredit refinanziert sozial nachhaltig arbeitende Mikrofinanzinstitutionen (MFI), damit sie ihren Kundenstock vergrößern und ihr Sortiment ausweiten können (verschiedene Kreditprodukte, Sparkonten, Versicherungen, etc.). Die MFI vergeben Mikrokredite direkt vor Ort. Ihre MitarbeiterInnen kennen die Umgebung sowie ihre KundInnen und können sie damit auf dem Weg in die Selbständigkeit begleiten. Anders als viele andere Financiers, die nur in etablierte MFI investieren, unterstützt Oikocredit insbesondere junge MFI.

Heute fließen 81 Prozent des Kreditvolumens von Oikocredit in den Mikrofinanzbereich.