Informationen zur Geldanlage

Die Oikocredit International Share Foundation (OISF) ist Mitglied und Anteilseigner der Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit International. Seit Juni 2015 hat die OISF in Wien eine Österreich-Niederlassung, die für das Angebot und die Abwicklung der Oikocredit-Geldanlagen in Österreich zuständig ist.

Es handelt sich bei einer Investition in OISF um eine Beteiligung mit Gewinnausschüttung. Jährlich wird eine Dividende in der Höhe von max. 2% p.a. ausgezahlt. Sie richtet sich nach den Veranlagungsergebnissen. Die Anteilszeichnung ist ab 200 Euro möglich.

Bitte beachten Sie für weitere Details die dafür relevanten Abschnitte im OISF Prospekt.

Weitere Details

  • Anlagecharakter

    Oikocredit-Genossenschaftsanteils-Zertifikate sind Beteiligungen mit Gewinnausschüttung und keine fest verzinsten Spareinlagen. Jährlich wird eine Dividende in der Höhe von bis zu 2 % ausbezahlt, sie richtet sich nach den Veranlagungsergebnissen. In der Vergangenheit erzielte Ergebnisse bieten keine Garantie für die Zukunft. Bitte beachten Sie für weitere Einzelheiten die dafür relevanten Abschnitte im OISF Prospekt.

    More questions
  • Anlageform

    Sie erwerben mit Ihrem Geld Genossenschaftsanteils-Zertifikate von OISF. Diese Anteils-Zertifikate garantieren dem Eigentümer die vollen wirtschaftlichen Rechte der zugrundeliegenden Anteile am Eigenkapital von Oikocredit International.

    More questions
  • Anlagehöhe und Aufstockung

    Die Anlagehöhe ist nicht begrenzt. Der Mindestanteil beträgt EUR 200,-. Ein Aufstocken Ihrer Anlage ist jederzeit unter Angabe Ihrer OISF-Kontakt- und Investmentnummern und ohne weitere Formulare mittels Überweisung auf das OISF-Konto möglich.

    More questions
  • Benachrichtigungen

    Jahresanfang: aktuelles Kontenblatt (nur für Organisationen)
    Jahresmitte: aktuelles Kontenblatt und Dividendenmitteilung.
    Beim Kauf von Genossenschaftsanteils-Zertifikaten erhalten Sie im Folgemonat der Einzahlung das aktuelle Kontoblatt.

    More questions
  • Dividende

    Die jährliche Mitgliederversammlung von Oikocredit International im Juni entscheidet über die Höhe der Dividende für das vergangene Geschäftsjahr. In den letzten Jahren wurde immer die Höchstdividende von 2 Prozent beschlossen. In der Vergangenheit erzielte Ergebnisse bieten keine Garantie für die Zukunft. Bitte beachten Sie für weitere Einzelheiten die dafür relevanten Abschnitte im OISF Prospekt.

    More questions
  • Finanzkontrolle

    Die Jahresabschlüsse von Oikocredit International und der Oikocredit Intenational Share Foundation - inklusive der Geschäftsgebarung in Österreich - werden von KPMG Accountants N.V. geprüft.

    More questions
  • Gebühren

    Der Kauf von OISF Genossenschaftsanteils-Zertifikaten ist spesenfrei. Oikocredit verrechnet keine Verwaltungs-, Depot- oder Managementgebühren.

    More questions
  • Haftung

    Eine Haftung der OISF Anleger für Schulden der Genossenschaft ist laut Satzung ausdrücklich ausgeschlossen.

    More questions
  • Mitgliedschaft

    Für den Erwerb von Genossenschaftsanteils-Zertifikaten ist eine Mitgliedschaft beim Verein "Oikocredit - Austria, Österreichischer Förderkreis" (kurz: Oikocredit Austria) erforderlich. Oikocredit Austria ist Mitglied bei Oikocredit International. Die Mitglieder der Förderkreises tragen wesentlich dazu bei österreichweit diese nachhaltige Form der Hilfe zur Selbsthilfe bekannt zu machen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt pro Kalenderjahr € 20,- für Einzelpersonen und Paare; € 4,- für Jugendliche bis 18 Jahre; € 15,- für 18- bis 25-Jährige; € 40,- für fördernde Mitglieder). Die Mitglieder des Förderkreises Oikocredit Austria stellen an ihre Geldanlage hohe ethische und soziale Ansprüche. Ihnen ist die soziale Wirksamkeit wichtiger als maximale Rendite. Der Verein repräsentiert gleichzeitig Oikocredit in Österreich und informiert unter anderem im Rahmen von Informations- und Fokusveranstaltungen über die laufenden Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene. Der Antrag auf Mitgliedschaft erfolgt mit dem Kauf der ersten Anteils-Zertifikate. Der Förderkreis Oikocredit Austria dankt an dieser Stelle allen langjährigen Migliedern für ihre Unterstützung!

    More questions
  • Regelung ab 01.01.2012

    Anteilsverkäufe die bis zum Monatsende von Oikocredit Austria ausbezahlt werden, sind ab diesem Monat nicht mehr dividendenberechtigt. Beispiel: Ein Verkaufsauftrag der im Feber an den Anteilseigner angewiesen wird, ist ab Februar nicht mehr dividendenberechtigt, erhält also 1/12 der vollen Dividende

    More questions
  • Risiken

    Seit dem Start von Oikocredit International im Jahr 1975 hat noch kein/e AnlegerIn einen Cent seines/ihres Kapitals verloren. Durch Rückstellungen für zu erwartende Verluste und auf Sicherheit bedachte Veranlagungsentscheidungen wird das Kapital der AnlegerInnen sorgsam abgesichert, wiewohl naturgemäß ein Restrisiko niemals vollständig ausgeschlossen werden kann. Die nachhaltig solide Geschäftsgebarung ist den Jahresberichten zu entnehmen.

    Eine Anlage ist grundsätzlich mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Bitte beachten Sie für weitere Einzelheiten die dafür relevanten Abschnitte im OISF Prospekt.

    More questions
  • Rückerstattung und Anlagedauer

    Das bei Oikocredit veranlagte Geld kann in der Regel jederzeit zurückgefordert werden, ist jedoch als Langzeitinvestition zu verstehen, um in dieser Form sinnvoll nachhaltig eingesetzt werden zu können. Das Antragsformular für die Rückerstattung können Sie hier herunterladen oder im Büro anfordern.  Nach Abwicklung des Verkaufs erhalten Sie von uns zu Beginn des Folgemonats eine Bestätigung bzw. ein neues Kontenblatt. Es gelten die im Verkaufsprospekt genannten Modalitäten.

    More questions
  • Steuerrechtlicher Hinweis

    Die zugefl­ossenen Erträge aus den Anteilen sind in der Beilage zur Einkommenssteuererklärung anzugeben:

    Aktuelles BMF-Formular E 1kv, Kennzahl 863.

    Da die Dividendenerträge aus einer Veranlagung im Ausland erzielt werden, erfolgt kein automatischer Steuerabzug. Es besteht somit Einkommensteuerpfl­icht - wobei die steuerliche Behandlung von der individuellen Situation der AnlegerInnen abhängig ist. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem/Ihrer SteuerberaterIn oder dem zuständigen Finanzamt.

    More questions