Neuigkeiten im Februar
Oikocredit Austria
02/2019

Liebe Freundinnen und Freunde von Oikocredit!

Vor 50 Jahren entstand die Idee Oikocredit zu schaffen. Wir sind stolz auf das, was wir bisher geschafft haben! Vieles hat sich seitdem auch verändert. Thos Gieskes, Geschäftsführer von Oikocredit International, blickt in seiner Botschaft noch einmal auf das vergangene Jahr zurück und wirft auch einen Blick nach vorne.

Außerdem haben wir für Sie auf unserer Website die wichtigsten Punkte unserer aktualisierten Strategie 2018-2022 zusammengefasst. 

Viel Vergnügen beim Lesen wünscht
Ihr Oikocredit-Team

 

 

Y-Cook: Wieso kochen?

Unser Partner Y-Cook bietet gesunde Fertigmahlzeiten für die wachsende indische Mittelschicht, die wenig Zeit zu kochen hat, an. Das junge Unternehmen arbeitet dazu mit über 2.000 BäuerInnen zusammen. Diese erhalten auch Unterstützung von Y-Cook. Wie diese aussieht, lesen Sie im Beitrag!

Zum Beitrag >
 

Eindrücke von der Studienreise

Im Rahmen der Studienreise im Dezember 2018 besuchten die TeilnehmerInnen auch Dimas Morales, eine selbstbewusste Hühnerzüchterin und Kundin unseres Partners ProEmpresa. Marion Wedegärtner vom Westdeutschen Förderkreis hat ihre Eindrücke mit uns geteilt.

Zum Beitrag >
 

Kommende Veranstaltungen

21. Februar: Von Armut, Geld und sozialem Frieden, 18:00, Praterstraße 25a, 1020 Wien

26. Februar: Infoabend im Februar, 18:00, Möllwaldplatz 5/Mezzanin, 1040 Wien

15. März: Peru – Wie Mikrofinanz und Fairtrade den Alltag erleichtern, 19:30, Schöfens 1, 6143 Matrei am Brenner

22. März: Arbeit und Selbstvertrauen in Peru, 18:30, Marktplatz 10, 6850 Dornbirn

27. März: Infoabend im März, 18:00, Möllwaldplatz 5/Mezzanin, 1040 Wien

Für Details und die Anmeldung klicken Sie bitte auf die jeweilige Veranstaltung!

 

Oikocredit-Produkt im Februar!

Der "Minze, Minze & Minze"-Tee von Lebensbaum

Den erfrischenden Tee von Lebensbaum gibt es demnächst als kleines Geschenk für die BesucherInnen unserer Veranstaltungen und Infostände! Die Minze stammt von unserem ägyptischen Partner SEKEM, der die Wüste außerhalb von Kairo urbar gemacht hat und dort nun Lebensmittel anbaut. Wer nicht länger warten und den Tee gleich probieren möchte, erhält diesen etwa bei Martin Reformstark. Vielen Dank an Lebensbaum, die uns den Tee zu einem Sozialtarif zur Verfügung gestellt haben.

Zur Projektseite von SEKEM >
 
Follow us on: