Ehrenamtliche MitarbeiterInnen gesucht!

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen gesucht!

Tag des Ehrenamts_Gruppenfoto Betriebsausflug Sopron.jpg22. Jänner 2020

Oikocredit Austria sucht laufend nach UnterstützerInnen für unterschiedliche Aufgaben, aktuell speziell für die Regionalrepräsentanz Oberösterreich.

Der Verein Oikocredit Austria feiert heuer sein 30-jähriges Bestehen. Seinen Erfolg hat er dabei nicht nur den hauptamtlichen MitarbeiterInnen zu verdanken, sondern besonders auch den vielen Menschen, die seit Jahren unentgeltlich mithelfen Bildungsarbeit zu Themen wie Armut und Mikrofinanz zu leisten und die Idee hinter Oikocredit zu verbreiten.

Die Aufgaben, die die Freiwilligen übernehmen, sind unterschiedlich:

  • Manche helfen bei Bürotätigkeiten mit. Sie falten und befüllen die Infomappen, die an InteressentInnen verschickt bzw. auf Veranstaltungen angeboten werden. Auch bei größeren postalischen Aussendungen kommen sie zum Einsatz und helfen beim Kuvertieren.
  • Andere unterstützen das hauptamtliche Team bei Veranstaltungen. Sie betreuen den Stand bei Messeauftritten und geben den BesucherInnen Auskunft über Oikocredit. Sie stehen auch beim Tag der offenen Tür für Fragen zur Verfügung oder helfen bei der Generalversammlung im April.
  • Einige Ehrenamtliche – meist jene, die bereits länger mit dabei sind und sich schon gut mit Oikocredit auskennen, oder auch schon einen Oikocredit-Partner besucht haben – halten eigene Vorträge, zum Beispiel vor Schulklassen, Pfarrgemeinschaften oder Organisationen.

Die Ehrenamtlichen können selbst wählen, welche Aufgaben sie in welchem Ausmaß übernehmen wollen. Die Arbeit ist unentgeltlich, wird jedoch damit belohnt, etwas für die gute Sache zu tun und Teil des weltweiten Oikocredit-Netzwerks zu sein. Bei Treffen, Webinaren zur Wissenserweiterung, gemeinsamen Ausflügen und der Weihnachtsfeier gibt es immer wieder Möglichkeit sich auszutauschen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Ehrenamtliche haben außerdem die Möglichkeit sich für die Teilnahme an den Studienreisen von Oikocredit International in den Globalen Süden zu bewerben und danach bei Vorträgen darüber zu berichten.

Neugierig geworden? Schreiben Sie uns ein E-Mail an austria@oikocredit.at und wir besprechen gerne, wie Sie sich bei Oikocredit einbringen können!

Ein Teil der Haupt- und Ehrenamtlichen von Oikocredit Austria beim Betriebsausflug 2018 nach Sopron.

RegionalrepräsentantIn für Oberösterreich

In einigen Bundesländern hat Oikocredit Austria auch sogenannte RegionalrepräsentantInnen. Die Geschäftsstelle in Wien wird so von engagierten Menschen ergänzt, die die Menschen ihrer Region kennen und oft auch gute Kontakte zu anderen AkteurInnen in der Entwicklungspolitik, Pfarren, etc. haben. Sie organisieren Veranstaltungen, bei denen sie über Oikocredit und die soziale Wirkung im Globalen Süden informieren.

Einer unserer langjährigen, sehr engagierten Begleiter ist Viktor Leutgeb. In seiner Rolle als oberösterreichischer Regionalrepräsentant war er nicht nur Vorbild für viele, sondern hat als ehemalige Lehrkraft auch den Wissensaustausch mit Afrika im Jahr 2015 initiiert. Seine Idee von damals wurde 2019 weitergeführt, nochmals war eine Gruppe LandwirtInnen in Oberösterreich, um sich weiterzubilden.

Viktor Leutgeb (3.v.r.) hatte die Idee zum Wissensaustausch mit Afrika.

„Der permanente Wandel in der Welt und die immer größere Nähe zu anderen Teilen der Erde verlangt es aufeinander zu schauen und andere Kulturen wertzuschätzen. Das Ergebnis spiegelt sich in den persönlichen Einsätzen, um den Alltag für andere Menschen zu verbessern. Es gibt viele Möglichkeiten die Zukunft besser zu machen. Eine ist die Mitarbeit bei Oikocredit, ein interessanter und herausfordernder Einsatz“, meinte Viktor Leutgeb, der sich nun als Regionalrepräsentant zur Ruhe setzt.

An der HLW Steyr unterstützte Viktor Leutgeb drei Schülerinnen bei ihrem Diplomprojekt zum Thema Mikrofinanz.

Er erklärt seine Motivation: „Um die Idee hinter Oikocredit den Menschen zu vermitteln, ist die Tätigkeit als Regionalrepräsentant interessant. Man lernt viele Menschen und deren Einstellungen zur Situation in der Welt kennen, entdeckt die vielen Handlungsmöglichkeiten und fragt sich täglich: „Was kann ich davon umsetzen?“. Höhepunkte sind dabei die vielen Aha-Erlebnisse („Jetzt verstehe ich das!“) und die Erfolge in anderen Ländern, wenn Menschen eine Existenz aufbauen konnten, unabhängig wurden und sich eine neue Lebenssituation schaffen konnten. Dazu gehören auch die zwei Bildungsprojekte für AfrikanerInnen in Oberösterreich. Sie waren ein großer Erfolg und Ansporn für die TeilnehmerInnen, die die gewonnenen Erkenntnisse zu Hause umsetzen konnten. Mit einem Ehrenamt wird eine persönliche Wertschätzung erlebt, der Sinn des eigenen Lebens erweitert. Ich freue mich, wenn sich einige OberösterreicherInnen für diese Art von Erweiterung ihres Alltags interessieren und sich bereit erklären, bei Oikocredit mitzuarbeiten.“

Auch wir freuen uns auf Sie! Melden Sie sich unter austria@oikocredit.at, falls Sie Viktor Leutgeb nachfolgen möchten. Wie Sie Ihre Regionalrepräsentanz gestalten möchten, richtet sich ganz nach Ihren Möglichkeiten.

Oder kennen Sie vielleicht jemanden, der sich für diese Tätigkeit interessieren würde? Dann schicken Sie ihr/ihm gerne den Link zu diesem Beitrag.

« Zurück