Oikocredit – Immer einen Schritt voraus

MIEL-MX-30.jpg20. August 2018

Der Wirkungsbericht 2017 ist nun auf Deutsch verfügbar: Fast 90% der KreditnehmerInnen sind Frauen.

Oikocredit hat erneut mehr Mikrofinanzkundinnen erreicht als der Branchendurchschnitt. Dies ist eines der Ergebnisse des Berichts zum sozialen und ökologischen Wirkungsmanagement 2017. Fast 90 Prozent der Kundschaft der Mikrofinanzorganisationen, in die Oikocredit investiert, sind Frauen. Demgegenüber liegt der Sektordurchschnitt laut der jüngsten Studie „Symbiotics MIV Survey“ mit Daten aus 2016 bei 70 Prozent. Seit 2014 hat Oikocredit in jedem Jahr den Sektordurchschnitt übertroffen und mehr Frauen als branchenüblich erreicht.

Margaret Karicho ist Inhaberin von Maggie Fashions und Kundin der kenianischen Mikrokreditinstitution Jitegemea Credit Scheme, die von Oikocredit finanziert wird.

Insgesamt hat Oikocredit 2017 knapp 750 Organisationen mit einem Kreditvolumen von über 980 Millionen Euro finanziert. Damit schaffte die Genossenschaft Zugang zu Finanzdienstleistungen für 36 Millionen KundInnen sowie über eine halbe Million landwirtschaftliche Betriebe.

Auch im Sektor erneuerbare Energien konnte Oikocredit Erfolge verzeichnen. 15.600 Haushalte bekamen im vergangenen Jahr durch Investments von Oikocredit Zugang zu nachhaltiger Energieversorgung. Zum Vergleich: 2016 waren es 5.400 Haushalte. Gleichzeitig wurde dadurch der Ausstoß von 38.100 Tonnen CO2 vermieden, verglichen mit 6.960 Tonnen im Jahr 2016.

Näherin Suparna Samanta erstand 2014 ein Heimsolarsystem von Punam Energy, einem indischen Unternehmen, in das Oikocredit investiert. Im Licht der Solarlampen kann Suparna nähen und können ihre Töchter abends lernen.

Der Bericht zur sozialen und ökologischen Wirksamkeit 2017 stellt auch die Ergebnisse im Bereich Beratungen und Schulungen vor: Oikocredit konnte 845.500 Euro in Programme für Schulungen und Beratungen investieren; 53 Prozent mehr als im Jahr 2016. Damit konnten 100 Oikocredit-Partnerorganisationen in ihren operativen Tätigkeiten gestärkt werden. Das Kapital für diese Programme stammt aus eigenen Mitteln sowie von externen Geldgebern.

Thos Gieskes, Oikocredits Geschäftsführer, erklärt: „Das Empowerment von Frauen ist essenziell für eine gerechte Gesellschaft. Wir sehen finanzielle Inklusion als grundlegend, um dies zu erreichen. Wir haben den Anspruch, unsere soziale Wirkung in jedem unserer Schwerpunktbereiche – inklusive Finanzdienstleistungen, Landwirtschaft und erneuerbare Energien – zu maximieren.“

Lesen Sie mehr im Wirkungsbericht 2017.

Und wenn Sie mehr zum Hintergrund des Wirkungsberichts erfahren wollen, lesen Sie unser Interview mit Ging Ledesma, Direktorin für soziales Wirkungsmanagement und AnlegerInnen-Betreuung.

« Zurück