Oikocredit-Filme

Max ist smart ...

Bilder sagen manchmal mehr als 1000 Worte. So entstand die Idee, mit laufenden Bildern den Weg des bei Oikocredit angelegten Geldes darzustellen. Das Ergebnis war Max. Und dieser Max möchte sein Erspartes nicht einfach nur irgendwo sondern eben sinnvoll anlegen und damit Gutes tun! Wie das funktioniert bringt dieser Kurzfilm auf den Punkt!

Chajul, Guatemala

Die sozial gerechte und umweltorientierte Organisation Chajul, deren voller Name in der Ixil-Sprache „eine einzige Stimme" bedeutet, hat 1500 Mitglieder, aus 60 verschiedenen Gemeinschaften in Guatemala stammen. Sie produzieren größtenteils Kaffee, teilweise jedoch auch Honig und Kunsthandwerk. Hauptschwerpunkt von Chajul sind die Produktion und der Export von Kaffee, der sowohl BIO- als auch FAIRTRADE-zertifiziert ist und unter der Marke SHB CHAJULENSE vertrieben wird.

Oikocredit in der Ukraine

Was das Alltagsleben in der Ukraine prägt und die Menschen in den ländlichen Regionen beschäftigt, zeichnete die ORF-Journalistin Christina Kronaus auf, als sie an der Oikocredit-Pressereise im September 2011 teilnahm.

Oikocredit ist seit 2004 in der Ukraine tätig. Das Länderbüro mit Sitz in Lviv finanziert derzeit 13 Partnerorganisationen. Das ausstehende Kreditportfolio beträgt EUR 3,22 Mio. und wurde vor allem an Kreditgenossenschaften vergeben, die im Mikrofinanzbereich tätig sind.

Oikocredit Austria

Anlässlich des Weltspartags wurde der stv. Vorstandsvorsitzende von Oikocredit Austria, Günter Lenhart, am 22. Oktober 2012 in der ORF-Sendung "Heute leben" protraitiert. Oikocredit Austria setzt sich zum Ziel auf eine soziale Investmentalternative aufmerksam zu machen, die Menschen in sogenannten Entwicklungsländern unterstützt.

Kinospot: Oikocredit Austria

Der Kinospot von Oikocredit Austria wurde in Kooperation mit der Werbeagentur DDB-Tribal als CSR-Projekt produziert.